News

EVP beschliesst Stimmfreigabe für den 2. Ständeratswahlgang

Für den 2. Wahl­gang zur Beset­zung der bei­den Ber­ner Stän­de­rats­sitze haben die Dele­gier­ten der EVP Kan­ton Bern Stimm­frei­gabe beschlos­sen.

Die  EVP-Delegierten bedau­ern, dass mit den je 2 Kan­di­die­ren­den und dem jeweils dop­pel­ten Sitz­an­spruch die poli­ti­schen Blö­cke zemen­tiert wer­den, die im Kan­ton Bern seit Jahr­zehn­ten gegen­ein­an­der antre­ten und oft­mals auch gegen­ein­an­der poli­ti­sie­ren.

Für die EVP ist klar, dass zur Lösungs­fin­dung bei anste­hen­den poli­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zun­gen mehr Mit­ein­an­der, mehr Kom­pro­miss­fä­hig­keit, mehr Dia­log­be­reit­schaft nötig wären.

Die eigene Kan­di­da­tin Mari­anne Streiff hat die EVP für den 2. Wahl­gang zurück­ge­zo­gen, weil das Resul­tat des 1. Wahl­gan­ges zeigte, dass eine Mit­te­kan­di­da­tur kaum eine Wahl­chance hätte.

 

Für Rück­fra­gen: Chris­tine Schnegg, Prä­si­den­tin EVP BE, 076 536 62 88