News

EVP Oberdiessbach will die Vielfalt des Dorfes erhalten und gestalten

Das Dorf Ober­diess­bach ver­fügt über eine grosse land­schaft­li­che, wirt­schaft­li­che und soziale Viel­falt. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, braucht es in allen drei Berei­chen ein Ver­hal­ten, das sich an gemein­sa­men auf­bau­en­den Wer­ten ori­en­tiert. Mit die­sem Satz stieg die EVP Ober­diess­bach in die letz­ten Gemein­de­wah­len. Sie kön­nen gerne über­prü­fen, ob die gewähl­ten Ver­tre­ter der EVP Ober­diess­bach mit ihrem poli­ti­schen Wir­ken die im dama­li­gen News­let­ter ver­spro­che­nen Anlie­gen geför­dert haben!

Aus­schnitte aus dem News­let­ter:

Unsere Land­schaft soll durch eine nach­hal­tige Land­wirt­schaft sorg­fäl­tig genutzt wer­den, wobei die Bio­di­ver­si­tät – die Viel­falt der Pflanzen- und Tier­welt – ein beson­de­res Augen­merk ver­dient. Damit ver­knüpft ist eine Sied­lungs­po­li­tik, die das wenige noch vor­han­dene Bau­land opti­mal nutzt.

Der sorg­same Umgang mit der Natur betrifft auch den Bereich «Ener­gie». Ober­diess­bach hat mit dem eige­nen Elek­tri­zi­täts­werk und der Betei­li­gung beim Fern­wär­me­netz der HEWO gute Vor­aus­set­zun­gen, um hier nach­hal­tige Ent­wick­lun­gen zu för­dern. Als Fern­ziel gilt es, das 2000-Watt-Dorf Ober­diess­bach ins Auge zu fas­sen.

Wirt­schaft­lich geht es dem Dorf nach wie vor gut. Das gilt es zu erhal­ten. Neben den beste­hen­den grös­se­ren Fir­men sol­len in unse­rem Dorf ver­mehrt auch klei­nere, inno­va­tive Betriebe Platz fin­den. In unserm Gemein­de­ge­biet müs­sen mög­lichst viele wirt­schaft­li­che Kreis­läufe geschlos­sen wer­den, indem die Betriebe ein­an­der zuar­bei­ten und die Kon­su­men­tin­nen und Kon­su­men­ten ihre Grund­ver­sor­gung vor Ort decken.

Die wich­tige soziale Funk­tion der ver­schie­de­nen Ver­eine und der kirch­li­chen Kreise gilt es zu wür­di­gen und zu för­dern, sind doch die sozia­len Netze das A und 0 eines leben­di­gen Dor­fes. Zu die­ser Wür­di­gung gehört auch das Bereit­stel­len einer funk­tio­na­len Zwei- oder Dreifach-Mehrzweckhalle. Die Lehr­kräfte sind auf ihrem Weg zu einer inte­gra­ti­ven Schule zu unter­stüt­zen, ins­be­son­dere auch was die Inte­gra­tion von schwä­che­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern betrifft.

In Ober­diess­bach hat sich durch die drei Alter­sin­sti­tu­tio­nen ein Schwer­punkt im Bereich «Alter» her­aus­ge­bil­det. Das Dorf soll des­halb zu einer alters­freund­li­chen Gemeinde wer­den. Eine Ent­wick­lung in diese Rich­tung kommt gleich­zei­tig auch den Fami­lien mit Kin­dern zugute. Es gilt, rund um das neue Ärz­te­zen­trum wei­tere Ange­bote für den Sport und die Gesund­heit anzu­glie­dern, sodass ein ganz­heit­li­ches Gesund­heits­zen­trum für alle Alters­grup­pen ent­steht ...